Singerlaible


Der jeweilige Obermeister der Bäckerinnung Pforzheim, hütet das Rezept für die Singerlaible.
Unser Foto rechts zeigt Manfred Förster, 2001 Obermeister der Bäckerinnung Pforzheim mit Singer-Laible
und Rezept.

Fotos Gerhard Ketterl, PZ

Das Singerlaible, welches nach altem Brauch jeder Teilnehmer an der Jahreshauptversammlung am Ende der Veranstaltung überreicht bekommt, hat eine über 250jährige Tradition. Es wird heute noch nach überliefertem Rezept von bewährten Pforzheimer Bäcker-Meistern gebacken.

Im Jahr 1720 wurde das Singerlaible erstmals in der Abrechnung des Mohrenwirts Baurittel über das „Singermahl“ mit dem Satz „Die Kinder bekommen herkömmlicherweise ein Brot“ erwähnt.

Wahrscheinlich sollte mit dieser Bemerkung gesagt sein, dass das Singerlaible ein beliebtes „Mitbringsel“ des von der Singerversammlung heimkommenden Singers war.

Um den Dreikönigstag erwarten auch heute noch die Singerfamilien „ihr“ Singerlaible.

Nach oben